Japanische Vokabeln und Wörter

Japanisch: Die 107 wichtigsten Wörter

Japanisch: Die 107 wichtigsten Wörter

Die ausführlichste Liste für deinen Urlaub & zum Lernen für Anfänger

Diese ausführliche Liste der 107 wichtigsten Wörter auf Japanisch ist genau richtig für dich, wenn du….

  • Bald nach Japan reist und wissen möchtest, welche Wörter du zur Sicherheit auf Japanisch können solltest.
  • Du als Anfänger am Japanisch lernen bist und sicher gehen möchtest, dass einige nützliche japanische Vokabeln kennst.

Was auch immer der Grund ist, mit diesen japanischen Wörtern bist du für viele Alltagssituationen in Japan gewappnet.

Japan ohne Japanisch?

Gut zu wissen: „Kann man in Japan auch ganz ohne Japanisch überleben?“ Die kurze Antwort: Ja, das kann man – der Hilfsbereitschaft der Japaner sei Dank. Viele Japaner sprechen zwar kein Englisch, aber man kann sich auch mit Händen und Füßen durchschlagen. Aber willst du das? Du solltest kein typischer Tourist sein, sondern den Respekt erwidern und dir die wichtigsten Wörter einprägen. Das imponiert den Japanern. Und spätestens wenn du fälschlicherweise in das Onsen-Bad für Frauen statt für Männer läufst, wünschst Du dir doch, die japanischen Vokabeln beziehungsweise Kanji für Mann und Frau gelernt zu haben.

Wie funktioniert diese ultimative Liste der wichtigsten Japanisch Wörter?

Folgend findest du die 100 wichtigsten Wörter (+7 Bonus Wörter), die die Kommunikation mit Japanern erheblich erleichtern. Zur besseren Übersicht sind die Wörter in sinnvolle Kategorien eingeteilt. In jeder Kategorie findest du die Übersetzung Japanisch Deutsch (bzw. Deutsch Japanisch), die Schreibweise mit den japanischen Schriftzeichen als Hiragana bzw. Katakana oder Kanji sowie ein Audio-Beispiel.

Ganz unten in diesem Beitrag findest du die Liste sowohl zum Ausdrucken beziehungsweise als PDF für Dein Smartphone oder Laptop. Jetzt geht’s aber los mit dem Japanisch lernen. Hier die Kategorien im Überblick:

Inhaltsverzeichnis

Als Faustregel zur Aussprache gilt: Sprich die Wörter einfach so aus, wie man sie schreibt, dann klingt das zu 80% in Ordnung. Das U betonst du wie ein Ü. Shi sprichst du wie Ski und Chi wie bei Chilli aus. Wenn du es ganz genau wissen möchtest, empfehle ich dir meinen Guide für die japanischen Hiragana Schriftzeichen.

Begrüßung und Verabschiedung

Egal ob du nach dem Weg frägst, japanische Freunde oder Kollegen triffst oder die nette Kassiererin im Konbini begrüßen willst – alles fängt mit einem einfachen „Hallo“ an. Doch was heißt Hallo auf Japanisch? Und wie sieht es mit Guten Morgen auf Japanisch aus? Schauen wir mal (7 Wörter)

Guten Morgen auf Japanisch

  • おはようございます (ohayougozaimasu) = Guten Morgen
    Eine Begrüßung für den Morgen und Vormittag bis etwa 11 Uhr. Das „Gozaimasu“ verweist auf die höfliche Form. Unter Freunden reicht also ein einfaches Ohayou.
  • こんにちは (konnichiwa) = Guten Tag / Hallo auf Japanisch
    Ab dem späten Vormittag sagst du Konnichiwa. Die richtige Übersetzung wäre Guten Nachmittag, faktisch kommt dieses Wort aber am nähsten an Hallo auf Japanisch oder Guten Tag auf Japanisch heran. Wenn dir gerade nichst anderes einfällt, passt Konnichiwa als Notfalllösung zu so gut wie jedem Anlass.
  • こんばんは (konbanwa) = Guten Abend
    Eine angebrachte Begrüßung für die Abendstunden
  • おやすみなさい (oyasuminasai) = Gute Nacht auf Japanisch
    Ab ins Bett! Ähnlich wie bei ohayougzaimasu verweist das „nasai“ auf die höfliche Form. Unter guten Freunden reicht Oyasumi. Gute Nacht!
  • さようなら (sayounara) = Tschüss auf Japanisch (auch Lebewohl!)
    Vorsicht! Sayounara hat manchmal einen dramatischen Unterton. Benutze diese japanische Verabschiedung nur, wenn du davon ausgehst, dass du und dein Gegenüber Euch eine ganze Weile nicht sehen werdet
  • また明日 (mata ashita) = Bis Morgen!
    Wenn du davon ausgehst, die andere Person morgen wieder zu sehen
  • ではまた (dewamata) = Auf Wiedersehen bzw. Tschüss auf Japanisch. dewamata kannst du verwenden, wenn du denkst dass du die Person womöglich (demnächst oder auch in Zukunft) wiedersehen wirst

Notfälle

Japan ist eines der sichersten Länder der Welt. Aber hey, kleine und große Notfälle können immer und überall passieren. Das kann von der verzweifelten Toilettensuche bis zum Hilferuf bei echter Gefahr reichen. Die wohl wichtigsten Wörter auf Japanisch sind deswegen natürlich solche, die einem in einer Notsituation aus der Patsche helfen. (11 Wörter)

  • 助けて!(tasukete!) = Hilfe bzw. Hilf mir!
    Wenn du dich in Gefahr befindest und Hilfe brauchst, schreist du „Tasukete.“ Das U ist dabei stumm. Ruhig ausgesprochen kannst du damit auch nur um Hilfe bitten, wenn du dringend etwas benötigst. (Dann am besten Tasukete kudasai)
  • やめて! (yamete!) = Stop! /Aufhören / Lass das!
    Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Dich jemand belästigt oder etwas tut, dass du nicht willst.
  • 警察 (keisatsu) = Polizei
    Das kannst du ebenfalls rufen, wenn du in Gefahr bist, oder wenn du auf der Suche nach der nächsten Polizeistation (kaban) bist.
  • 危ない (abunai) = Gefahr / Gefährlich
    Vielleicht willst du jemand anderen warnen? Dann benutze abunai. Es ist außerdem nützlich sich die japanischen Schrifzeichen einzuprägen. Denn diese findest Du auf vielen Warnschildern wieder.
  • 危険 (kiken) = ein weiteres Wort für Gefahr
  • トイレ(toire) = Toilette
    Wenn du mal dringend nach einer Toilette suchst, frag nach einer „toire“. Übrigens: Keine Sorge, in Japan gibt es viele öffentliche Toiletten, die zudem kostenlos sind.
  • 手洗い (otearai) = Toilette bzw. Badezimmer
    Hört sich ein bisschen vornehmer an als Toire. So kannst du zum Beispiel den Kellner in einem Restaurant elegant nach dem Badezimmer fragen. Beide Begriffe sind aber in ganz Japan weit verbreitet – und im Notfall ist es natürlich völlig egal, welchen du verwendest.
  • わかりません (wakarimasen) = Ich verstehe nicht / Ich weiß nicht
    So lässt du deine Gegenüber wissen, dass du nichts verstehst bzw. kein Japanisch verstehst. Aber hey, vielleicht kann er ja Deutsch oder Englisch? Dann versuche es mit den unten folgenden zwei Wörtern und einem fragenden Tonfall.
  • 英語 (eigo) = Englisch
    Viele Japaner sprechen kein super gutes Englisch (oder aber es ist ihnen unangenehm, Englisch zu sprechen). Aber heute lernen die Kinder es bereits in der Schule. Frag also einfach mal nach „Eigo“ – gerade in den Großstädten wie Tokyo hast Du gute Chancen.
  • ドイツ語 (doitsugo) = Deutsch
    Die Chancen einen Japaner zu treffen, der Deutsch spricht, sind natürlich bedeutend geringer. Aber man weiß nie! Deutsch auf Japanisch heißt doitsugo.
  • 電話 (denwa) = Telefon
    Musst du dringend telefonieren und hast kein Telefon zur Hand. Mit ein paar Gesten und dem Wort denwa leiht dir ein freundlicher Japaner eventuell sein Handy oder Telefon.

Fragen stellen auf Japanisch

Wer, wie, was? Die W-Fragen verbunden mit ein paar Gesten helfen dir im Zweifel bestimmt weiter. Präge dir ruhig die wichtigsten davon ein, um dich noch leichter auf deiner Japan Reise zurecht zu finden (8 Wörter)

  • なに? (nani) = Was?
    Was ist hier los? Um was geht es?
  • だれ? (dare?) = Wer?
    Um wen geht es?
  • いつ? (itsu?) = Wann?
    Ein wichtiges Wort auf Japanisch, wann immer du versucht etwas zu organisieren. Wann treffen wir uns, wann fährt mein Zug ab? Frag Itsu und tippe auf deine Armbanduhr, man wird dich verstehen.
  • 時間 (jikan) = (Uhr-) Zeit
    Wenn du gar keine Armbanduhr hast aber die Uhrzeit wissen willst, verwende die gleiche Geste und sage jikan.
  • 質問 (shitsumon) = Frage
    So signalisierst du den Menschen, dass du Informationen benötigst.
  • どうして (doushite) = Warum?
  • …か (ka) = Wandelt einen Satz in eine Frage um.
    Im Japanischen werden eigentliche keine Fragezeichen verwendet. Stattdessen stellt man ans Ende eines Satzes einfach ein „ka“ und schon hat man eine Frage. Ein fragender Tonfall reicht aber notfalls auch aus.
  • … いくら (ikura) = Was kostet das?
    Die Antwort auf Japanisch zu verstehen könnte allerdings schwierig werden.

Orte und Wegbeschreibung

Zu den wichtigsten Wörtern auf Japanisch gehören natürlich auch die, die dir den Weg zeigen. In der größten Stadt der Welt Tokyo kann man sich schließlich leicht mal verirren. Fangen wir mit dem wichtigsten Fragewort an, dass wir in der Lektion darüber ausgelassen haben. (12 Wörter)

Hotel in Katakana, Grafik

  • どこ? (doko?) = Wo?
    Wo ist XYZ?
  • ホテル (hoteru) = Hotel
    Wo war nochmal gleich mein Hotel? Die japanischen Schriftzeichen kannst du Dir bei Interesse merken, sie zieren viele der bunten Leuchtreklamen in Japan.
  • 駅 (eki) = Station bzw. Bahnhof
    Züge sind das praktischste, verlässlichste und pünktlichste Verkehrsmittel in Japan. Deshalb ist das japanische Wort Eki sehr wichtig! Um nach einer bestimmten Haltestelle zu fragen, setze den Namen des Ortes davor. Tokyo Eki = Tokyo Station. Jetzt noch ein „doko?“ und schon erhälst du deine Wegbeschreibung.
  • 右 (migi) = Rechts
    Die solltest du natürlich im Bestenfall auch verstehen. Mit Händen und Füßen kommt man hier am weitesten, aber Links und Rechts zu wissen ist auch ganz praktisch.
  • 左 (hidari) = Links
  • 空港 (kuukou) = Flughafen
    Jede Reise geht einmal zu Ende – ab zum Flughafen, oder Kuukou auf Japanisch.
  • 日本 (nihon/nippon) = Japan
    Den Namen des Landes zu wissen, in dem man unterwegs ist kann nicht schaden oder? Wenn du ein „go“ daran hängst, erhälst du übrigens das Wort „Japanisch“.
  • 大学 (daigaku) = Universität
    Falls du ein Austauschschüler bist, findest du mit diesem Wort sicher deinen Weg zur Uni.
  • まんが喫茶 (manga kissa) = Manga Cafe
    In diesen Cafes gibt es Computer mit Internetzugang, ein Grundmaß an Getränken und Snacks, sowie natürlich ein Haufen Mangas als Lesematerial. Im Notfall kann man in den abgetrennten Kabinen mancher Manga Cafes sogar übernachten.
  • タクシー (takushi) = Taxi
    Der Zug sollte immer Eure bevorzugte Wahl sein, denn Taxis sind in Japan teuer. Falls es aber mal nicht anders geht: Takushi!!
  • コンビニ (konbini)  = Eine Art Supermarkt bzw 24 Stunden Geschäft
    Gibt es fast an jeder Ecke, aber falls Du mal auf der Suche nach bist, frag einfach „Konbini…Doko?“ Dort gibt es so gut wie ALLES für den täglichen Gebrauch und zur Verpflegung.
  • レストラン (resutoran) = Restaurant
    Wenn der Hunger zuschlägt

Im Restaurant

Apropros Restaurant: Wie bestelle ich eigentlich mein Essen auf Japanisch? Wie sage ich „Ich habe Hunger“ auf Japanisch? Und wie sage ich „Das ist lecker“ auf Japanisch? Japanisches Essen gehört zu den größten Pluspunkten des Landes –  Finden wir also heraus, wie du in den Genuss dieser Leckereien kommst (19 Wörter)

Ich habe Hunger, Japanisch

  • おなかすいた (onaka suita) = Ich habe Hunger
    Fun Fact: Onaka Suita bedeutet wörtlich soviel wie: Mein Magen ist leer
  • 喉が渇いた (nodo ga kawaita) = Ich habe Durst
    Wörtlich übersetzt: Meine Kehle ist trocken.
  • 食べます(tabemasu) = essen
    食べません(tabemasen) = nicht essen
    Zeige auf etwas (zum Beispiel Fleisch) und nutze eines dieser Wörter, um zu signalisieren ob du es isst oder nicht isst.
  • 飲みます(nomimasu) = trinken
    飲みません (nomimasen) = nicht trinken
    Gleiches Spiel wie oben
  • アレルギー (Arerugi) = Allergie
    Ein Must-Know für alle mit einer gefährlichen Lebensmittelunverträglichkeit
  • ベジタリアン (Beijitarian) = Vegetarier
    Sich vegetarisch ernähren ist oft gar nicht so leicht in Japan – vor allem, weil viele Japaner Fisch nicht als Fleisch zählen und Ihn Dir dann auch als Vegetarier vorsetzten
  • 水 (mizu) = Wasser
    Im Japanischen Restaurant übrigens kostenlos.
  • ビール (Biiru) = Bier
    Als Deutscher natürlich fast noch wichtiger als Wasser. Leider nicht kostenlos.
  • . 美味しい(oishii) = Lecker!
    Schmeckt es Dir? Lass es deine japanischen Freunde mit „Oishii“ wissen. Wirst Du garantiert sehr sehr häufig hören.
  • 不味い(mazui) = Schlecht / Nicht lecker
    Lieber nur verwenden, wenn du deinen Gegenüber sehr gut kennst. Im Restaurant oder bei Bekannten, die für dich gekocht haben, wirkt mazui schnell beleidigend.
  • メニュー (Menyu) = Menü
    Konnichiwa, Menyu? Schon ist der erste Schritt zum erfolgreichen Bestellvorgang geschafft.
  • 一人 (Hitori) = Eine Person
    二人 (Futari) = Zwei Personen
    Oft signalisierst du dem Kellner am Eingang eines Restaurants für wieviel Personen du einen Tisch suchst. Diese beiden japanischen Wörter sollten dir helfen.
  • これ (Kore) = Das da
    In sehr vielen japanischen Restaurants gibt es eine Speisekarte mit Bilder. Zum Bestellen zeigst du also auf eines der Bilder und sagst „Kore“.
  • 辛い) (karai) = Scharf
    In der Regel sind die meisten Gerichte in Japan nicht so scharf wie in anderen asiatischen Ländern, aber fragen kann man ja mal.
  • 戴きます (itadakimasu) = Guten Appetit
    Die Übersetzung stimmt zwar nicht so ganz, aber Itadakimasu sagst Du immer vor dem Essen als eine Art Danksagung.
  • 御馳走様 でした (gochisoo sama deshita) = Danke für das Essen.
    Das Gegenstück zum japanischen Itadakimasu. Nach dem Essen gochisoo sama deshita nicht vergessen!

Die japanischen Wörter für Messer und Gabel lasse ich hier weg. Wenn es Besteck gibt, wird es dir als Ausländer oft sowieso automatisch gebracht. Ansonsten – lerne mit Stäbchen zu essen, macht Spaß und ist gar nicht so schwierig.

Menschen

Das spannendste Thema für eine Konversation sind andere Menschen. Mit limitiertem Japanisch wird der Smalltalk zwar schwierig, aber zumindest das japanische Wort für „Ich“ und das japanische Wort für „Du“ solltest Du wissen (5 Wörter)

  • 人(hito) = Person
  • 私(watashi) = Ich
    Im Japanischen gibt es viele verschiedene Wörter für Ich. Je nach Geschlecht und Höflichkeitsgrad verwendest Du als Japanisch Profi also unterschiedliche Wörter, mit Watashi fährst Du aber universell am Besten.
  • あなた (anata) = Du
    Höflicher ist es im Japanischen immer den Namen des Gegenüber zu verwenden. Wenn du Ihn nicht schon wieder vergessen hast, so wie es mir immer nach zwei Sekunden geht.
  • 男 (otoko) =  Mann
    女 (Onna) = Frau
    Hier sind die Kanji wichtiger als die Aussprache. Präge dir die japanischen Symbole gut ein, für den Fall dass du in ein Onsen (Japanisches Bad) gehst. Oder für den Gang zum richtigen Badezimmer.

Höflichkeitsfloskeln auf Japanisch

Was ich an Japan so schätze ist der Respekt, den die Menschen sich entgegenbringen. Sicher, nicht jede Höflichkeitsfloskel ist ernst gemeint, aber es ist trotzdem schöner mit freundlichen Worten und einem Lächeln empfangen zu werden als mit deutscher Miesepeter-Stimmung. Erwidere den Respekt mit diesen japanischen Wörtern (7 Wörter)

Bitte auf Japanisch, Schriftzeichen

  • ありがとうございます(arigatougozaimasu) = Danke
    Verwende dieses japanische Wort bei jeder Gelegenheit. Der Zusatz Gozaimasu verweist wieder auf die höfliche Form, unter guten Freunden reicht ein einfaches arigatou.
  • すみません (sumimasen) = Entschuldigen Sie.
    Gut, um die Aufmerksamkeit von anderen Leuten zu bekommen, bevor du sie etwas fragst (Entschuldigen Sie, wo ist der Bahnhof?).
  • ごめんなさい (gomennasai) = Tut mir Leid / Entschuldigung
    Verwende dieses Wort um dich zu entschuldigen, zum Beispiel wenn du aus Versehen jemanden auf der Straße anrempelst.
  • ください (kudasai) = Bitte.
  • お願いします (onegaishimasu) = Bitte.
    Diese beiden japanischen Wörter bedeuten soviel wie Bitte oder Bitte, gib mir XYZ. Als grobe Faustregel gilt: Onegai shimasu wirkt etwas höflicher. Im Restaurant kannst du auch kudasai verwenden (es ist dort auch üblicher), wenn du um etwas bittest, da du dort als Gast einen höheren sozialen Status besitzt. Im Zweifel rate ich Dir aber zu onegai shimasu
  • はじめまして (Hajimemashite) = Schön dich kennen zu lernen
    Wenn du jemanden zum ersten Mal triffst, sagst du das auf Japanisch. Die eigentliche Übersetzung lautet eher „Wir treffen uns das erste Mal“ aber der Sinn dahinter bleibt der gleiche.
  • よろしくお願いします (Yoroshiku onegaishimasu) = Lass uns gut miteinander auskommen
    Yoroshiku onegaishimasu lässt sich nicht wirklich übersetzten, es wird aber ebenfalls oft verwendet, wenn man sich anderen Menschen vorstellt. Sei nett zu mir, Ich zähle auf dich, Ich stehe in deiner Schuld. Das ist der ungefähre Sinn, der sich hinter dieser japanischen Floskel versteckt.
  • です Desu = Ist / Sein
    Keine wirkliche Floskel, aber da wir gerade beim Thema Vorstellung sind ganz wichtig. Desu bedeutet soviel wie sein und du kannst es einfach hinter deinen Namen stellen um damit auszudrücken: Ich bin XYZ.

Eine vollständige Vorstellung auf Japanisch wäre also zum Beispiel:
Hajimemashite. Yoroshiku onegaishimasu. Miruko desu.

Wichtige japanische Verben

Ein paar japanische Verben werden Dir sicherlich ganz nützlich für die tägliche Kommunikation sein. Du brauchst keine Konjugation oder Grammatik wissen – die Leute werden dich auch so verstehen. (6 Wörter)

  • 行きます(ikimasu) = gehen
    Hoteru ikimasu. Grammatikalisch nicht ganz korrekt, aber man wird dich verstehen. -> Ich gehe ins Hotel.
  • 帰ります(kaerimasu) = zurückkommen
  • 食べます(tabemasu) = essen
    Okay, dieses japanische Wort steht zweimal in der Liste, aber Essen ist nun mal extra wichtig.
  • します(shimasu) = machen
    Super praktisches japanisches Wort. Du kannst es hinter jedes Substantiv stellen und es gibt meistens irgendwie einen Sinn. Basketto Boru Shimasu – Ich spiele Basketball.
  • 買います(kaimasu) = kaufen
    Für den Einkaufsbummel.
  • 話します(hanashimasu) = sprechen
    Eigo Shimasu? Doitsu Shimasu? So kannst du relativ einfach fragen, ob jemand Deutsch oder Englisch spricht.

Wichtige japanische Adjektive

Wenn du jetzt noch ein paar japanische Adjektive dazu lernst, bist du schon ein gutes Stück weiter auf deinem Weg zum Japanisch-Profi. Auch ganz praktisch für deinen Japanischen Reisewortschatz. (8 Wörter)

Kawaii, Japan

  • 大丈夫 (daijoubu) = Okay
    Sehr sehr nützlich und flexibel einsetzbar. Wenn du hinfällst, kannst du ebenfalls daijoubu sagen, um den Leuten zu signalisieren dass dir nichts passiert ist.
  • すごい (sugoi) = Großartig!
    Hört man in Japan an jeder Ecke. Kein Wunder – das Land ist eben großartig.
  • 可愛い (kawaii) = Süß
    Kennst du sicher schon! Ebenfalls ein inflationär verwendetes japanisches Wort.
  • 高い  (takai) = Teuer
  • 大きい (ookii) = Groß
    小さい (chiisai) = Klein
    Hilft dir vielleicht auch im Restaurant mit den Portionsgrößen weiter.
  • 近い (chikai) = Nah
    遠い (tooi) = Fern / Weit weg
    Tokyo Tower, chikai?
  • 悪い(warui) = Gut
    いい (ii) = Schlecht
  • 熱い(atsui) = Heiß
    寒い(samui) = Kalt

Zahlen und Zählen auf Japanisch

Glaubr mir wenn es eine Sache gibt, die im Japanischen frustrierend ist, dann ist es die Zählerei. Wir halten es aber ganz einfach und schauen uns die wichtigsten japanischen Wörter von ein bis zehn (und ein paar mehr an). 14 Wörter.

  • 一(ichi) = Eins
  • 二 (ni) = Zwei
  • 三 (san) = Drei
  • 四(shi  oder  yon)
    Eine Unglückszahl in Japan. In manchen japanischen Gebäuden gibt es deshalb keine vierten Stock, sondern nur Etage 3 und darüber Etage 5.
  • 五(go) = Fünf
  • 六(roku)
  • 七(nana oder shichi) = Sieben
    Ebenfalls eine Unglückzahln, da „shi“ auf Japanisch soviel wie Tod bedeutet.
  • 八 (hachi) = Acht
  • 九(kyuu) = Neun
  • 十(juu) = Zehn
  • 百 (hyaku) = Hundert
    Hundert Yen sind gaanz grob überschlagen ein Euro (eher 86 Cent).
  • 千(sen) = Tausend
    Tausend Yen ist der kleinste Geldschein in Japan.
  • 万(man) = Zehntausend
    Viel größere Zahlen wirst du als Japanisch Anfänger oder Urlauber in Japan vermutlich erstmal nicht brauchen.
  • 円(en) = Yen (Japanische Währung)
    Wenn es um Zahlen geht, geht es meistens um Geld. Das japanische Wort „En“ bezeichnet die Währung der Japaner.

Ja und Nein auf Japanisch

Fast vergessen – Das wichtigste zum Schluss: Was heißt Ja auf Japanisch? Was heißt Nein auf Japanisch? (3 Wörter).

  • はい (hai) = Ja
  • いいえ (iie) = Nein
  • たぶん (Tabun) = Vielleicht
    Falls Entscheidungen treffen (ähnlich wie bei mir) nicht dein Ding ist.

7 Floskeln und nützliche Wörter

Jetzt noch ein paar Floskeln für Alltagssituationen – hoffentlich hast du nicht einfach hierher gescrollt! Dann geh nochmal zurück und fang von oben an. Oder auch nicht. Jedenfalls findest Du hier ein paar japanische Floskeln und japanische Ausdrücke, bei denen so mancher Japaner zumindest denken wird, du hättest ein bisschen Ahnung von Japanisch!

Japanisch, Ganbatte, Bedeutung

  • と申します (to moushimasu) = Mein Name ist…
    Benutze [Name] to moushimasu anstatt [Name] desu! Diese Art sich vorzustellen wirkt auf Japanisch äußerst bescheiden und gleichzeitig respektvoll.
  • やばい (yabai) = Oh mein Gott / Wooow! / Oh nein
    Abhängig vom Tonfall hat dieses Wort mehrere Bedeutungen, sowohl im positiven als auch negativen Sinne. Freudig und energisch ausgesprochen heißt es soviel wie „Wow, super“, mit einem missfallenden Tonfall „Oh nein, gar nicht gut“.
  • マジで (maji de) = Wirklich? Ernsthaft?
    Wird oft von der jüngeren Generation verwendet.
  • 超 (choo) = Sehr
    Ebenfalls ein jugendlicher, modernder Ausdruck. Cho kawaii desu! Das ist sehr niedlich!
  • うそ uso (da)! = Das stimmt nicht! / Unglaublich!
    Uso bedeutet „Lüge“. Wenn etwas Unglaubliches passiert oder man Dir etwas Unglaubliches erzählt, ruf überrascht Uso da!
  • 勿論 (mochiron) = Natürlich! / Na klar!
    Wenn dich ab sofort jemand fragt, ob du die wichtigsten japanischen Vokabeln kennst, antwortest du: Mochiron!
  • aizuchi: (sou sou/  un un / dayone) = Soso, Mhm Ja, So ist es
    Die sogenannten Aizuchi werden benutzt, um deinen Gegenüber zu signalisieren, dass Du aufmerksam zuhörst. Das ist sehr wichtig im Japanischen. Wirf also ab und zu eines der obigen Wörter ein, wenn Dir jemand eine längere Geschichte erzählt.
  • 頑張って (ganbatte) = Gib dein Bestes!
    Weil es so gerade so schön ist, gibt es noch ein Extra Bonus Wort! Mit ganbate kannst du deine Freunde anfeuern! Man hört es auch oft in Animes. In diesem Sinne „Ganbatte!“ beim Japanisch lernen.

Das war’s mit dem Japanisch lernen. Ich hoffe diese Liste der wichtigsten japanischen Wörter hilft Dir weiter. Für deinen Japan Urlaub bzw. die nächste Japan Reise reicht es ganz sicher. Wenn Dir 107 Wörter nicht reichen, hier findest du eine tolle Seite (Englisch) mit den 2000 häufigsten Wörtern im Japanischen.

Wenn du noch mehr über die japanische Sprache erfahren willst, schau dir doch fürs erste meinen Leitfaden zum japanischen Schriftsystem Hiragana oder der japanischen Ansprache an. Lass gerne auch einen Kommentar da, ich würde mich darüber freuen!

Liste der 107 nützlichen japanischen Wörter als PDF zum Download: Hier klicken.

WAS DENKST WEIßT GLAUBST DU?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.