Hiragana lernen, Mruko, Japan Blog

Hiragana lernen – Schritt für Schritt Anleitung

Hiragana lernen – Schritt für Schritt Anleitung

Mit Tabellen, Audio-Beispielen und Übungen

Die 46 Hiragana Schriftzeichen sind die Basis für deinen Weg zum fließenden Japanisch. Und nein, du kannst nicht einfach erstmal mit den lateinischen Buchstaben (bzw. Romaji) starten und die Hiragana später lernen. Japanisch lernen ohne die Hiragana zu beherrschen ist wie Kyoto ohne Tempel und wie Tokyo ohne Neonreklamen. Weil es so wichtig ist, betone ich es noch einmal. Du MUSST die Hiragana und die japanischen Schriftzeichen lernen, auch wenn so manche Seite dir etwas anderes erzählt.

Dein Glück: Hiragana lernen ist wirklich nicht schwierig. Theoretisch kannst du es an einem Tag schaffen (auch wenn ich das nicht empfehlen würde.) Du brauchst dafür keine teuren Einzelstunden oder Onlinekurse. Dieser ausführliche und kostenlose Guide ist garantiert alles, was du benötigst. Lass uns anfangen.

Hinweis: Dieser Artikel ist der erste der dreiteiligen Reihe zu den Japanischen Schriftsystemen. Besuche danach den Artikel mit der Schritt für Schritt Anleitung zum Katakana lernen. In Teil lernst Du die japanischen Kanji.

Die drei japanischen Schriftsysteme: 3 in 1

Wir lernen heute Hiragana. Tatsächlich setzt sich das japanische Schriftsystem aber aus drei „Schriften“ zusammen.

  • Hiragana
  • Katakana
  • Kanji

Jedes hat seine Einsatzgebiete und seine Bedeutungen. Mit Hiragana solltest du definitiv starten. Warum? Ganz einfach, theoretisch kannst du damit jedes Wort der ursprünglichen japanischen Sprache abbilden.

Gut zu wissen: Der Unterschied zwischen Hiragana, Katakana und Kanji.
Sowohl Hiragana als auch Katakana bestehen aus phonetischen „Buchstaben“. Das bedeutet, dass jedes Hiragana bzw. Katakana einen bestimmten (und nur diesen) Laut repräsentiert. Für sich alleine stehend haben sie in der Regel keine Bedeutung. Das genaue Gegenteil sind die Kanji. Sie sind deutlich komplexer zu lesen und schreiben, repräsentieren aber jeweils eine bestimmte Bedeutung. Ein Kanji kann also für ein ganzes Wort oder sinngemäß für gleich mehrere Worte stehen.

Die Kombination der drei Schriftsysteme macht die japanische (geschriebene) Sprache aus. Schau dir einmal diesen Satz an, darin verstecken sich sowohl Hiragana, Katakana als auch Kanji.

Hiragana, Katakana und Kanji
Hiragana Einfache, rundliche Formen Japanische Wörter, Partikel (Grammatik) 46
Katakana Einfache, kantige Formen Adaptierte Wörter aus anderen Sprachen (z.B. Smartphone) 46
Kanji Komplizierte Formen Japanische Wörter ~10 000 („nur“ 2000 davon brauchst du wirklich)

Wie gesagt, theoretisch kannst du alle japanischen Wörter mit Hiragana schreiben. In der Praxis ersetzten die Kanji dann einen Teil der „Hiragana-Wörter“ (aber eben nicht alle!).

Jetzt geht’s aber wirklich ans Hiragana lernen. Zur Übersicht findest du hier eine praktische Tabelle mit allem Hiragana zum Download auf einen Blick. Ich schlage aber vor, dass du dich mit Stift und Zettel bewaffnet Schritt für Schritt durch den Beitrag liest.

Die japanische Aussprache

Die ersten 5 Hiragana, die du gleich kennen lernen wirst, entsprechen mehr oder weniger unseren Vokale a-i-u-e-o. Moment, betont man diese dann auch in etwa so wie die „deutschen“ Vokale? Ja, fast. Du hast vielleicht von der schier unmöglichen Aussprache von Mandarin oder Vietnamesisch gehört, mit vielen unterschiedlichen Tonfällen und so weiter. Keine Sorge, das alles gibt es im Japanischen nicht, auch wenn es durchaus Feinheiten bei der Betonung gibt. (Mein Tipp für Leute, die sich ausgiebig mit der Aussprache beschäftigen wollen: Der Youtube Channel von Dogen | Englisch). Ich sage dir jetzt einmal einen Satz, der dich beruhigen wird. „Wenn du alles so aussprichst, wie du denkst, liegst du schon zu 80% ungefähr(!) richtig.“

Lateinische Buchstaben Aussprache Japanisches Beispielwort
a A wie in Apfel Atama (Kopf)
i I wie in Igel Iwa (Stein)
u U wie in Über Usagi (Hase)
e E wie in Engel Ebi (Schrimp)
o O wie in Oben Okane (Geld)

Fällt dir etwas auf? Bis auf „u“ sprichst Du alles ziemlich ähnlich aus wie im Deutschen. Tatsächlichen haben wir deshalb im Vergleich zu englischen Muttersprachlern einen riesigen Vorteil beim Japanisch lernen beziehungsweise Hiragana lernen.

Mit dieser kurzen Tabelle kannst Du bereits die Aussprache der meisten Hiragana ableiten. Wie oben erwähnt bestehen diese fast immer aus der Kombination eines Konsonanten und einem der Vokale oben. Schau Dir zum Beispiel mal die folgenden an:

ka ki ku ke ko   na ni nu ne no

Total einfach, oder?

Doppelte Vokale

Jede Hiragana nimmt bei der Aussprache eines Wortes die gleiche Zeitdauer ein. Wenn zwei gleiche Vokale aufeinanderfolgen, hältst du den Ton entsprechend doppelt so lang. Die Schreibweise in den gängigen Japanisch-Büchern unterscheidet sich übrigens. Ein doppelter Vokal wird in manchen Büchern im Romaji Schriftsystem auch mit einer geraden Linie über dem Vokal dargestellt. Ein Beispiel: Das Wort Schule liest man in Romaji (also mit unseren lateinischen Buchstaben geschrieben) manchmal als gakkou, und manchmal als gakkō.

Lateinische Buchstaben Aussprache (doppelt so lang) Japanisches Beispielwort
Aa, (oder: ā) A wie in Apfel Obaasan (Oma)
ii, (oder: ī ) I wie in Igel Ojiisan (Opa)
Uu (oder: ū) U wie in Über zutsuu (Hase)
Ee (oder: ē / ei) E wie in Engel Oneesan (Schwester)
Oo (oder: ō / ou) O wie in Oben Otoosan (Vater)

Präge dir beim Lernen immer gut ein, wie lang ein Vokal ausgesprochen werden muss. Je nach Länge der Aussprache, ändert sich (oftmals) der Sinn eines Wortes.

Zum Beispiel: Tsuki = Mond, aber Tsuuki = Belüftung

Doppelte Konsonanten

Aus dem gleichen Grund solltest Du auf die Aussprache der einzelnen bzw. doppelten Konsonanten achten. Folgen in einem Wort zwei gleich Konsonanten hintereinander, müssen diese stärker betont werden. Zum Beispiel:

roku (Sechs) & rokku Rock (Musik)

Die Zahl Sechs sprichst du ro und ku gleichmäßig aus. Bei dem Wort für Rockmusik legst du eine stärkere Betonung auf das K. Außerdem ist es üblich, eine ganz kurze Pause zwischen dem doppelten Konsonanten und dem vorherigen Vokal zu machen, also: ro | kku

Das waren bereits alle Grundlagen zur japanischen Aussprache. Klar, ein bis zwei Besonderheiten gibt es noch, aber die zeige ich dir dann im weiteren Verlauf.

Lerne die Hiragana a i u e o

Ich kann es nicht genug betonen: Eine der wichtigsten Sachen beim Lernen und Behalten von japanischen Vokabeln sind Eselsbrücken (oder auch „Mnemonics“). Nun, zumindest ist das bei mir so. Je abgedrehter, desto besser und leichter zu merken. Das gilt auch für die Schriftzeichen wie Hiragana, Katakana und Kanji. Ich verrate dir jeweils meine, wenn du aber selbst etwas mit der Form eines Hiragana assoziierst – umso besser, verwende unbedingt deine eigenen! Sei kreativ und denke um die Ecke! Viele meiner Eselsbrücken beziehen sich zum Beispiel auch auf englische Wörter, die man so ähnlich ausspricht.

Hinweis: Ich spreche immer ab sofort immer von einzelnen „Hiragana“, obwohl die Bezeichnung „Kana“ dafür besser wäre. Mich hat das am Anfang immer verwirrt, daher bleibe ich jetzt einfach bei Hiragana.

a あ

In diesem Hiragana erkenne ich ein A, das auf dem Kopf steht.

i い

Hiragana, I

Wenn ich in Eile zwei „I“s hinkritzle, dann kommt etwa das dabei heraus.

u う

u

Hier liegt ein U auf der Seite.

e え

E, Schrifzeichen Japan

Diesmal musst Du mehr um die Ecke denken. Mit viel Fantasie erkenne ich einen Exotischen Vogel.

o お

Hiragana O

Das O macht vielen Anfängern Probleme, da es leicht mit dem A verwechselt werden kann. Probleme: Oh oh! Ich erkenne zwei O’s nebeneinander und merke es mir so.

Jetzt kommst du: Für alle 5 Hiragana habe ich ein gratis Übungsblatt für dich vorbereitet. Lade es hier herunter und erledige die Aufgaben. (Im Google Doc klickst Du dann einfach auf Datei > Herunterladen)

Zunächst übersetzt du die Hiragana in lateinische Schriftzeichen. Anschließend verbindest Du die passenden lateinischen Schriftzeichen mit den Hiragana. Und schließlich eine Übersetzung von lateinischen Schriftzeichen in die japanischen Schriftzeichen.

Lerne die Hiragana ka ki ku ke ko

Die nächsten 5 Hiragana sind aus der K-Spalte. Das Muster ist dasselbe wie oben: Man nehme den Konsonanten K und stelle diesen vor die 5 Vokale.

ka か

Ka, Japanisches Schriftzeichen

Könnte doch in etwa eine KAtze sein oder was meinst Du?

ki き

Kana, Ki

Der obere Teil erinnert mich an einen Schlüssel. Schlüssel auf Englisch bedeutet „Key“ und wird KI ausgespochen.

ku く

ku, Grafik

Wenn du jemanden küsst, sieht dein Mund beim KUss etwa so aus wie dieses Hiragana.

ke け

Ke, Hiragana, Grafik

Sieht aus wie ein Fass, Fass auf Englisch: KEg
…wenn Du nicht ganz fit in Englisch bist, überlege Dir lieber ein anderes 🙂

ko こ

Ko, Hiragana, Mnemonics

Dieses Hiragana erinnert mich an zwei KOis, die im See schwimmen

Jetzt kommst du: Hier kannst du das nächste Übungsblatt herunterladen.

Lerne die Hiragana sa shi su se so

Kommen wir zur nächsten Spalte, der S-Spalte. Hier gibt es eine Ausnahme, statt Si ist das korrekte Hiragana „Shi“. Du sprichst es genauso aus wie das Wort Ski. Ansonsten folgt alles dem üblichen Schema.

sa さ

Hiragana Mnemonics, Sa

Das ist doch eine Person, die auf einem Pferd mit SAttel sitzt, oder was meinst du?

shi し

Shi, Japanische Schriftzeiche, Hiragan

Ein Angelhaken, den braucht man zum FiSHIng.

su す

Hiragana Su

Eine Kreuzung mit einer SUuuper Kurve davor.

se せ

Se, Hiragana Mnemonics

Wenn ich hier eine Punkt als Auge reinmale, sieht es aus wie ein Gesicht von der Seite mit auffällig großer NaSE.

so そ

So

Ein gespiegeltes S und ein halbes O. Zusammen sieht das dann eben SO aus.

Jetzt kommst du: Zeit um selbst aktiv zu werden. Mit jedem Übungsblatt verfestigt sich dein Wissen zu den japanischen Hiragana.

Lerne die Hiragana ta chi tsu te to

Und schon sind wir bei der T-Spalte. Hier gibt es gleich zwei Ausnahmen, alles andere wäre ja auch langweilig, oder? Statt Ti findest du dort ein Chi (sprich: Tschi) und statt Zu haben wir ein Tsu.

ta た

Schriftzeichen Japanisch, Ta

Das sieht fast so aus wie unsere Buchstaben für TA

chi ち

Chi, Schrift in Japan

Eine Person im typisch japanischen Sitz auf den Knie – auf der Suche nach dem inneren CHI

tsu つ

Tsu, Hiragana Mnemonics

Hier rollt ein TSUnami an.

te て

Te erinnert mich an ein kleines t.

Japanisches Schriftzeichen te

to と

Kana To

Dieses Hiragana schaut aus wie ein TOe (Englisch für Zeh).

Jetzt kommst du: Schnapp dir wieder deinen Zettel und Stift und mache dich ans nächste Hiragana Übungsblatt.

Lerne die Hiragana na ni nu ne no

Alles easy! Die N-Spalte folgt dem bekannten Muster und das völlig ohne nervige Ausnahmen.

na な

Na, Hiragana, Symbolbild

Ein Kreuz und ein Auge ganz NAh beieinander. NA gut, das ist vielleicht meine schlechteste Eselsbrücke.

ni に

Ni, Mnemonics Japanisch, Sprache

Bin ich der Einzige der hier ein faltiges KNIe erkennt? Na gut, vermutlich schon. Aber solange es funktioniert, ist das auch ok.

nu ぬ

Nu, Mnemonics

Ein Berg voller NUdeln vielleicht.

ne ね

Ne, Mnemonics Japanisch

Wenn ein Fischer eine Art NEtz auswirft, dann sieht das in etwa so aus.

no の

No, Buchstaben, Hiragana

Ich weiß nicht wieso, aber dieses Hiragana schaut für mich aus wie ein Verbotszeichen: NO! NO!

Jetzt kommst du: Bist du einer der wenigen, der den Beitrag soweit gelesen hat? Sehr gut! Viele sind schon abgesprungen, aber du hast die nötige Disziplin. Das nächste Übungsblatt wartet auf dich.

Lerne die Hiragana ha hi Fu he ho

Wieder eine kleine Ausnahme, aber hey, für dich kein Problem, oder? Statt Hu findet sich in der H-Spalte Fu. Sprich das F auf eine sanfte Weise aus, fast so als wäre es eine Mischung aus F und H.

ha は

Japanisch Ha

Sieht aus wie ein H mit einem kleinen a rechts unten. Ha und Ho sehens fast gleich aus, der Unterschied ist dass Ha mit einem Querstrich und Ho mit zwei Querstrichen geschrieben wird.

hi ひ

Schriftzeichen Japanisch, Hi

Hier begrüßt mich eine Person mit einem frechen „HI“ und streckt dabei die Zunge heraus.

fu ふ

Hiragana Fu

Das könnte doch der Berg FUji sein? Komischerweise hat jemand die Zahl 3 darüber gekrizelt.

he へ

he, Kana, Eselsbrücke

Dieses Hiragana sieht aus wie ein Pfeil nach oben. Richtung Himmel genauer gesagt und Himmel auf Englisch heisst HEaven.

ho ほ

Zwei Querstriche am oberen Ende? Da war doch was. (Erinnere dich an das Ha mit nur einem Querstrich)

Jetzt kommst du: Und weiter geht’s. Aufgeben ist keine Option! Hiragana lernen geht ganz einfach mit diesem Übungsblatt.

Lerne die Hiragana ma mi mu me mo

Die M-Spalte bildet sich ganz regelmäßig.

ma ま

Ma, Schrifzeichen, Japan

Hier erkenne ich den MAsten eines Schiffs.

mi み

Mi, Schriftzeichen

Sieht irgendwie aus wie ein großes M. Das I denkst Du dir dann einfach dazu. MI.

mu む

む

Die Kuh mach MU!

me め

Hiragana Mnemonics, Me

Wenn du gleich ein japanisches Wort dazu lernst, wirst du dir dieses Hiragana gut merken können. ME bedeutet Auge – und so sieht es auch!

mo も

も

Sieht wieder aus wie ein Angelhaken, nur diesmal hab bereits jemand zwei MOnster damit gefangen.

Jetzt kommst du: Hier ist das Übungsblatt für MA MI MU ME MO.

Lerne die Hiragana ra ri ru re ro

Asiaten können kein „R“ aussprechen können, weil dieser Buchstabe in deren Alphabet nicht vorkommt. Dieses Vorurteil hält sich hartnäckig und hier siehst du den Gegenbeweis. Die R-Spalte bildet sich regelmäßig. Es stimmt allerdings, dass die Aussprache des R anders klingt als bei uns. Bilde ein eher weiches R. Die Zunge sollte dabei deinen Gaumen hinter deinen oberen Schneidezähnen ganz kurz berühren. Es klingt also schon ein wenig wie eine Mischung aus L und R.

ra ら

Ra, Hiragana

Könnte eine Schlange sein, vielleicht eine KobRA?

ri り

Hiragana Buchstaben, Ri

Sieht irgendwie aus wie ein kleines r mit einem geschwungenen i. RI!

ru る

Ru, Hiragana, Japanisch

Vielleicht ein KängurRU mit einem geschwungenen Schwanz? Was meinst Du?

re れ

re, Angelrute, Eselsbrücke

Ähnlich wie bei NE haben wir hier einen Mann mit Angelrute. Die Rute zeigt nach REchts.

ro ろ

Japanisch ro, Hiragana Zeichen

Wieder das Känguru, nur Oh Oh ein bisschen anders. Quasi ein KänguRO.

Jetzt kommst du: Wir nähern uns dem Ende! Hier findest Du wieder das Gratis-Übungsblatt.

Lerne die Hiragana ya yu yo

Moment mal, fehlt das nicht was? Ja genau, die Y-Spalte hat nur drei Hiragana. Das heißt weniger lernen für dich.

ya や

や

Sieht irgendwie aus wie der Kopf eines YAks. Mit ordentlich Fantasie jedenfalls.

yu ゆ

Yu, Schrift in Japan

Die Form dieses Hiragana erinnert eindeutig an einen Fisch. Denk an einen Fisch aus China, denn YU heißt Fisch auf Kantonesisch.

yo よ

Yo, Hiragana Buchstaben

Yo sieht aus wie eine Achtelnote. Von Achtelnote komme ich zum Thema Musik und von Musik auf einen Rapper der „YO“ „YO“ sagt. Klingt verrückt, aber für mich funktioniert es!

Das nächste Übungsblatt gibt es erst nach den folgenden und letzten Hiragana.

Lerne die Hiragana wa wo n

Auch die W-Spalte fällt arg aus der Reihe. Aber die gute Nachricht ist: Diese drei Hiragana sind die letzten gänzlich neuen, die Du dir einprägen musst. Danach kommen zwar noch ein paar, aber diese sind alle nur leichte Modifikationen der bisher erlernten Hiragana – und damit ganz einfach, versprochen!

wa わ

Wa, Hiragana Buchstaben

Dieses Symbol schaut doch aus wie eine schwangere Frau findest Du nicht. Wenn das Baby da ist, schreit es sicherlich immer: WAAA! WAAA!

wo を

wo

Noch eine „Um die Ecke“-Eselsbrücke. Dieses Hiragana sieht aus, als ob ein Mann seinen Zeh in einen kalten Teich steckt. „WOW! Ganz schön kalt“, sagt er.

n ん

ん

Hier brauchst Du wenig Fantasie, sieht genau aus wie ein n.

Jetzt kommst Du: Downloade das Übungsblatt zu Wa Wo N und Ya Yu Yo, drucke es aus und fülle es aus!

Besuche außerdem folgende Seite: https://drlingua.com/japanese/games/kana-bento/
Wähle Hiragana, drücke Start und ziehe das entsprechende Hiragana an die richtige Stelle.

Dakuten und Handakuten

Als Dakuten bezeichnet man zwei kleine Anführungsstriche “ hinter einem japanischen Schriftzeichen. Als Handakuten einen kleinen Punkt hinter dem Schriftzeichen.

Sie ändern die Aussprache bei den Hiragana der K-Spalte, T-Spalte und H-Spalte.  kannst du diese an deine bereits erlernten Hiragana anhängen und änderst so die Aussprache.

“ + Hiragana der K-Spalte: Aus K wird G

Ka が   Ga
き   Ki ぎ   Gi
く   Ku ぐ   Gu
け   Ke げ   Ge
こ   Ko Go

“ + Hiragana der T-Spalte: Aus T wird D
Achtung, bei Chi und Tsu gibt es mal wieder eine kleine Ausnahme.

Ta Da
ち   Chi ぢ   Ji
(kommt selten vor)
つ   Tsu づ   Zu
て   Te で   De
と   To ど   Do

“ + Hiragana der S-Spalte: Aus S wird Z
Ausnahme bei Shi. Zur Aussprache: Sprich das Z nicht ganz so scharf aus wie im Deutschen, sondern ein bisschen weicher.

Sa Za
し   Shi じ   Ji
す   Su ず   Zu
せ   Se ぜ   Ze
そ   So ぞ   Zo

“ + Hiragana der H-Spalte: Aus H wird B

○ + Hiragana der H-Spalte: Aus H wird P

Ha Ba Pa
ひ   Hi Bi ぴ    Pi
ふ   Fu Bu ぷ    Pu
へ   He べ  Be ぺ    Pe
ほ   Ho Bo ぽ   Po

Als nächstes besuchst du diese Webseite.

Klicke auf Hiragana, setzte dann bei allen Spalten einen Haken und klicke dann auf Study. Nun tippst du die entsprechenden Buchstaben auf deiner Tastatur zu dem gezeigten Hiragana ein.

Kombinierte Hiragana

Du bist am letzten Teil des Ultimativen Hiragana Guide angelangt. Herzlichen Glückwunsch! Wie der Name schon sagt, können manche Hiragana auch kombiniert werden. 33 kombinierte Hiragana kommen noch dazu. Aber keine Sorge, das klingt schlimmer als es ist. Wenn du folgende Punkte beachtest, brauchst du diese nicht einzeln zu lernen, sondern kannst sie ganz einfach aus deinem bisherigen Wissen ableiten:

  1. Die kombinierten Hiragana bestehen aus einem Hiragana der I-Reihe und darauf folgend einem Hiragana der Y-Spalte.
  2. Nimm das Hiragana der I-Spalte und lasse das „I“ am Ende weg. Dann hängst du Ya Yu oder Yo daran.
  3. Bei kombinierten Hiragana schreibst du Ya Yu Yo ein bisschen kleiner, sodass der Unterschied deutlich wird.

Fertig! Mehr brauchst du nicht. Die folgende Tabelle zeigt Dir alle kombinierten Hiragana. Ich würde nicht zu viel Zeit darauf verwenden, diese zu lernen. Sie sind relativ selbsterklärend beziehungsweise intuitiv.

  きゃ kya しゃ shaちゃ chaにゃ nyaひゃ hyaみゃ myaりゃ rya
  きゅ kyu しゅ shuちゅ chu にゅ nyuひゅ hyu みゅ myu りゅ ryu
  きゅ kyu しょ sho ちょ choにょ nyo ひょ hyo みょ myo りょ ryo

Noch ein kleiner Hinweis:

Noch ein Wort zu den doppelten Konsonanten: Beim Abschnitt zur Aussprache der Hiragana, habe ich erwähnt, dass es im Japanischen Wörter mit zwei identischen Konsonanten gibt. Zum Beispiel das Wort „mattaku“.

Aber Moment, es gibt ja gar kein einzelnes „t“ als Hiragana. Wie schreibt man also dieses Wort?

Hiragana, Doppelte Konsonanten, Japanisch

Hier kommt ein klein geschriebenes Tsu つ zum Einsatz. Wenn du dieses zwischen zwei Hiragana einfügst, verdoppelst du sozusagen den darauffolgenden Konsonanten des nächsten Hiragana.

Also:

Ma + kleines Tsu つ + Ta  + Ka = Mattaku

Und noch ein Beispiel:

I + kleines Tsu つ + Sho = Issho

Denke immer daran, dass du das Tsu つ deutlich kleiner schreibst als das „normale“ Tsu つ . So kommen keine Missverständnisse auf.

Bereit dein Wissen noch einmal zu testen? Dieses abschließende Übungsblatt mach dich fit für die Zukunft. Jetzt bist du Experte für Hiragana.

Was kommt nach dem Hiragana lernen?

Der nächste Schritt ist das Lernen des zweiten japanischen Schriftsystems: Katakana. Hier helfe ich dir gerne weiter – besuche meinen Artikel Katakana lernen. In regelmäßigen Zeitabschnitten solltest du die Hiragana selbstverständlich wiederholen. Dazu empfehle ich Dir eine App wie Memrise, die sich später auch optimal zum Vokabeln lernen eignet. Oder du verwendest die guten alten Karteikarten so wie ich es tue.

Dann kaufst du Dir ein Japanisch-Buch für Anfänger und legst los. Aber welches ist das Beste?

Meine persönliche Empfehlung: Als Lehrbuch kann ich Dir Minna no Nihongo * empfehlen! Du schnappst Dir dieses Buch und dazu das deutschsprachige Übersetzungs- und Grammatikbuch * und schon kannst Du im Selbststudium loslegen. Nur Mut, Du schaffst das! Japanisch ist manchmal einfacher als man denkt.

Weitere gute Alternativen sind meiner Meinung nach:
Japanese from Zero * (auf Englisch, schneller und einfacher Einstieg ins Japanisch lernen, aber nicht unbedingt optimal in den höheren Leveln. Kann ich empfehlen wenn Du fix ein Grundverständnis für die Sprache bekommen willst)
Genki * (auf Englisch, der etwas ältere Klassiker, der sich aber nicht ohne Grund über die Jahre als Empfehlung hält)

* = Das sind Affiliate Links, das bedeutet: Benutzt Du den Link zum Kaufen des Buches bekomme ich eine kleine Provision. Für dich wird der Einkauf aber um keinen Cent teuer. Das hat keinen Einfluss auf meine Empfehlungen. Die Bücher sind wirklich gut! Danke für die Unterstützung.

Einen wirklich gelungenen und ausführlichen Guide zur japanischen Grammatik von Kim Tae findest Du hier. Leider auf Englisch, dafür aber komplett kostenfrei. Schau doch auch mal bei meinem Beitrag zur Japanischen Anrede vorbei, wenn du Dich für die Japanische Sprache interessierst. Wenn Du nach den Hiragana lernen (Teil 1) und dem Katakana lernen (Teil 2) auch die komplizierteren japanischen Schriftzeichen lernen willst, empfehle ich Dir meinen Artikel zum Kanji lernen (Teil 3).

Ich hoffe Dir hat dieser ausführliche Beitrag zum Hiragana lernen gefallen, puh das war echt viel Arbeit. Wenn ja, lass mir doch einen Kommentar da. So unterstützt du mich und miruko.de ohne großen Aufwand. Vielen Dank!

WAS DENKST WEIßT GLAUBST DU?

24 Kommentare zu „Hiragana lernen – Schritt für Schritt Anleitung“

  1. Vielen Dank für die übersichtlichen Lernunterlagen. Nahezu alle deine Eselsbrücken habe ich übernommen, um mir die Hiragana zu merken;-) Jetzt werde ich ein paar Leseübungen machen und anschließend mit den Katakana fortfahren. Ich bin sicher, das Kapitel wird ebenso gut von dir beschrieben!

  2. Hallo Mirko,
    vielen Dank für die tolle Anleitung! Die Eselsbrücken sind wirklich hilfreich. Komischerweise bleiben bei mir tatsächlich die am besten hängen, bei denen ich zuerst dachte: Was für ein Quatsch 😉 Bin gespannt, ob es mit den Katakana genauso gut funktioniert…
    Deine Seiten sind wirklich großartig und man merkt, wie viel Arbeit darin steckt. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und viele begeisterte Leser*innen!
    Liebe Grüße
    Kirsten

    1. Hallo Kirsten,
      Ja so ist das mit dem Gehirn, die absurden Sachen prägt es sich komischerweise ein & den wichtigen Termin, den man hat, vergisst es lieber ganz schnell! Vielen lieben Dank für das Lob und viel Erfolg bei den Katakana 🙂
      Liebe Grüße, Mirko

  3. Vielen Dank!!Diese wunderschöne und einfache Zusammenfassung der Japanischen Sprache ist supertoll!!Mir hast du damit sehr geholfen 🙂

  4. Danke für die Klasse Hiragana-Übersicht! 🙂
    Was ist denn mit den Dakuten bei der S-Spalte? Hat es einen Grund, dass sie nicht aufgelistet sind? 🙂

    1. Gerne und Danke Dir für den Hinweis! Da hatte ich was falsch eingestellt auf der Seite und der Abschnitt war ausgeblendet – uups, jetzt sollte es wieder gehen 🙂 Liebe Grüße, Mirko

  5. Lieber Mirko,
    Ich bin zufällig auf deine Seite gestoßen und so dankbar dafür! Dank deiner Eselsbrücken war es mir in nur einer Woche möglich, Hiragana fest in mein Hirn zu meißeln 😀
    Das ganze hat zudem wahnsinnig viel Spaß gemacht, sicher auch durch deine durchweg ansprechende Gestaltung der Seite.
    Vielen vielen Dank dafür! Ich werde dich auf jeden Fall ordentlich weiterempfehlen und unterstützen! Jetzt geht’s für mich weiter mit Katakana – ich freu mich drauf 😀
    Liebe Grüße,
    Anita

    1. Hallo Anita, was für ein netter Kommentar, da freue ich mich wirklich sehr drüber. Wünsche Dir viel Erfolg beim nächsten Schritt! Liebe Grüße, Mirko

  6. Hey 😊
    Ich finde die Seite echt super und es hat mich dazu gebraucht mich jetzt doch mal mit hiragana zu befassen und es ist mega hilfreich, gerade die Eselsbrücken. Bei der Eselsbrücke zu SU musste ich sehr lachen und seither grinse ich immer sobald ich das zeichen sehe. ^^
    Also vielen Dank für diese tolle Seite.

    Viele Grüße
    Mandy

  7. Hallo Mirko,
    deine Anleitung zur Hiragana hat mir sehr geholfen und damit konnte ich nach schon 2 1/2 Tagen alles auswendig aufsagen sowie aufschreiben; üben muss ich es wohl weiterhin, um es nicht zu vergessen, aber im großen und ganzen hat es mir sehr weitergeholfen. Auch diese Eselsbrücken, die am Anfang komisch wirkten, waren am Schluss meine Retter. Jetzt geht es an die Katakana und zum Schluss an die Kanji. Hoffentlich bin ich bis zum Auslandsjahr, im März, fit genug zum kommunizieren. Danke!
    LG Cosmin

  8. Hallo Mirko,
    Ich möchte Japanisch lernen (ja, mit über 50), da wir vielleicht als Familie 6 Monate dort leben werden. Was für eine Chance! Ich bin schwer begeistert, wie Du einem die Hiragana nahebringst. Genauso brauche ich es! Man merkt, wie sehr Du Japan liebst und Dir wünschst, dass andere ebenso einen Zugang finden. Kein Problem mit Deiner Webseite!
    Ich danke Dir sehr für die herrlichen Eselsbrücken – SO, SU, RU, RO sind meine Favoriten – und werde mich jetzt an die Katakana wagen und danach an die Kanji und immer schön wiederholen. Deine Übungsblätter sind große Klasse. Es muss durch die Hand gehen. Lass Deine Webseite bloß nicht verschwinden – ich brauche sie 😀
    LG Katrin

    1. Hallo Katrin, super, das wird sicher eine tolle Erfahrung für Dich und Deine Family – bisschen japanisch schadet da nicht 🙂 Danke fürs Lob und weiterhin viel Erfolg. LG Mirko

  9. MEGAAA GEIL, das hat ja mal derbe Motivation gegeben, wirklich richtig geil gemacht!!! Dankeschön <3

  10. Einfach perfekt. Hat für mich eine Weile gedauert bis ich endlich eine Lernmethode gefunden habe mit der ich mir die Hiragana merken kann.
    Verständlich geschrieben, mit schönem Übungsmaterial.

    Kann den Artikel an jeden weiterempfehlen der japanisch lernen möchte.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.