Grafik, Flat Design, Apps

Apps zum Japanisch lernen

Apps zum Japanisch lernen

Die ultimative Sammlung

Welches sind die besten gratis Apps zum Japanisch lernen? Sicher kennst Du auch die aufdringlichen Werbeanzeigen, die Dir versprechen in 3 Monaten fließend Japanisch sprechen zu können. Eine magische App für Dein Smartphone bzw. Handy soll Dir in nur 10 Minuten pro Tag dabei helfen.

Natürlich wissen wir alle, dass das kompletter Schwachsinn ist. Und trotzdem: Das bedeutet nicht, dass Apps zum Japanisch lernen nicht sinnvoll sind. Das wichtigste beim Lernen einer Sprache ist konstant am Ball zu bleiben und sich möglichst oft und lange mit der Sprache zu beschäftigen. Wenn der Alltag stressig ist, kommt da eine App zum Japanisch lernen genau richtig.

Die folgende Liste zeigt Dir eine große Sammlung an Apps für iOS und Android, die Dich beim Lernen der japanischen Sprache unterstützen. Die Liste ist in Kategorien unterteilt und zeigt dir zu jedem Unterpunkt zuerst meine persönliche Empfehlung und dann weitere Alternativen. Manche Apps zum Japanisch lernen sind auch mehr oder weniger Alleskönner und können mehreren Kategorien zugeordnet werden.

Du kannst mit diesen Apps Hiragana lernen, Kanji lernen, Vokabeln und Grammatik auffrischen, dein Hörverständnis verbessern, mit Einheimischen kommunizieren und vieles mehr! Egal ob Du nur dein Reisewortschatz auf Japanisch auffrischen möchtest oder ernsthaft die Sprache lernen willst – hier wirst Du garantiert fündig. Die meisten Apps auf dieser Liste haben zusätzlich zur Gratis-Basisversion weitere Premiumfunktionen, die einen Aufpreis kosten. Allerdings ist es meiner Meinung nach nicht nötig bzw. optional, diese zu erwerben.

Japanische Vokabeln lernen Apps

Ohne einen Grundwortschatz geht es nicht. Diese Apps zum Japanisch Vokabeln lernen beruhen meistens auf einem Karteikartensystem oder „Flash Cards“. Bei vielen kommen außerdem spezielle Eselsbrücken zum Einsatz, die Mnemonics. Zudem setzten sie auf eine Abfrage in größer werdenden Zeitabständen (Spaced-Repetition-System).

Meine Empfehlung: Anki

Fangen wir mit der zweifelsfrei besten App auf dieser ganzen Liste an. Anki! Mit Anki ist die Zeit von handgeschriebenen Karteikarten vorbei. Die Lernkarten von Anki kannst Du komplett individuell gestalten und sogar mit Audiobeispielen und Bildern versehen. Die App (auch für den Desktop verfügbar) fragt dich dann in sinnvollen Zeitabständen immer wieder ab. Für Einsteiger ist es am Anfang nicht sehr leicht und benutzerfreundlich, aber später wird sich der Aufwand lohnen. Es gibt außerdem die Möglichkeit vorgefertigte Decks herunterzuladen. Zum Beispiel: Die Vokabeln vom Genki Lehrbuch, die 2173 empfohlenen Kanji oder die 6000 am häufigsten benutzten Wörtern der japanischen Sprache. Diese App MUSST du haben!

Anki, Karteikarten App

Verfügar für: Android und iOS | Preis: Gratis

Weitere Apps zum Japanische Vokabeln lernen:

  • Memrise: Typische Lernkarten App mit „mundgerechten“ Lektionen zu einem Thema, Lückentexten, Schreibübungen und in der bezahlten Version auch Hörverstehen
  • DuoLingo: Lernkarten App, ich bevorzuge Memrise
  • Babbel: Lernkarten App, ich bevorzuge Memrise
  • Drops: Learn Japanese: Mit optisch ansprechenden Illustrationen für den visuellen Lerntyp
  • Learn Japanese Offline (Phrasebook): Wichtige Phrasen und Sätze
  • Simply Learn Japanese: Einfach gemacht, für verschiedene Niveaus aufbereitet. Allerdings sind nur das Touristen und Beginner Niveau gratis

Hiragana lernen Apps

Sogar noch vor dem Vokabeln lernen kommt das Lernen der Hiragana und Katakana Schriftzeichen. Du kannst natürlich auch einfach meinen kostenlosen Leitfaden zum Hiragana lernen auf dem Miruko Blog verwenden. Diese Apps zum Hiragana lernen sind aber auch sehr empfehlenswert, um dein Wissen zu verfestigen.

Meine Empfehlung: Dr. Moku

Dr. Moku arbeitet mit kleinen, lustigen Geschichten und Gedächtnisstützen, in die die Hiragana und Katakana einbezogen werden. Lernkarten in Verbindung mit Humor, kleinen Übungen und Quizzes – So vergisst Du die Hiragana bestimmt nicht mehr!

Dr. Moku, Apps zum Japanisch lernen

Verfügbar für: Android und iOS | Preis: Gratis (Lite Version auf iOS)

Weitere Apps zum Hiragana lernen:

  • HiraganQuest: Hiragana schreiben und lesen lernen, mit hilfreichen Geschichten zu jedem Schriftzeichen
  • Obenkyo: Schriftzeichen schreiben, Quizze beantworten und Rätsel machen
  • HiraganaPro: Sehr übersichtlich mit allen Funktionen die man zum Lernen braucht. Auch eine klare Empfehlung!

Kanji lernen Apps

Die Mammutaufgabe Kanji zu lernen kann einen schnell einschüchtern! Wie soll man sich die für unsere Augen fremden japanischen Schriftzeichen jemals merken? Immerhin gibt es mehrere tausend! Diese Apps zum Japanische Kanji lernen unterstützen Dich auf Deiner Reise zum Kanji-Meister.

Meine Empfehlung: Obenkyo (Android) und KanjiQ (Apple)

Die Lektionen von Obenkyo sind entsprechend des Japanisch Test JLPT N5-N1 geordnet und bringen Dir die Kanji in einer sinnvollen Reihenfolge bei. Die Schriftzeichen immer wieder auf den Bildschirm zu Kritzeln hilft deinem Gedächtnis auf die Sprünge. Außerdem gibt es immer wieder kleine Rätsel und Quizze. Die App ist leider nur für Android erhältlich. Für Apple kann man die App KanjiQ heranziehen, die sich vor allem auf die Schreibweise und Strichfolge der Kanji konzentriert.

Obenkyo, App zum Japanisch Hiragana lernen

Verfügbar für: Android bzw. iOS | Preis: Beide Apps gratis

Hinweis: Damit Anki nicht bei jeder Kategorie steht, habe ich sie nur ganz oben einmal genannt. Ansonsten wäre Anki auch hier meine Empfehlung, besonders in Verbindung mit dem Buch „Die Kanji lernen und behalten“ von J. W. Heisig. 2173 Kanji in 3 Monaten werden dadurch möglich! Anki ist einfach die beste Lernkarten App.

Weitere Apps zum Kanji lernen:

  • Japanische Kanji lernen: Lerne tausende Kanji mit Schreibübungen, Lernkarten, Tests und Rätseln
  • WaniKani: Unglaublich gute App! Leider sind nur die ersten 3 Level gratis, dann musst Du selbst entscheiden ob Du bereit bist den Preis von 9 Euro pro Monat zu bezahlen.

Grammatik Apps

Kanji und Vokabeln sind die Grundlage, die Du zum Japanisch sprechen brauchst. Jetzt musst Du diese nur noch sinnvoll in einem grammatikalischen Satz verbinden. An dieser Stelle geraten die Lernkarten Apps an ihre Grenzen und genau deshalb sind DuoLingo & Co. nicht uneingeschränkt geeignet, um wirklich in ein paar Monaten Japanisch sprechen zu können. Diese Apps zum Japanische Grammatik lernen allerdings schon.

Meine Empfehlung: Tae Kim’s Guide to Japanese Grammar

Tae Kims Guide to Japanese Grammar ist deine Grammatik-Bibel! Sie behandelt alles was es an Regeln in der japanischen Sprache so gibt. Und das in thematisch aufeinander aufbauende Lektionen verpackt und in einer sinnvollen Reihenfolge mit Beispielen. Wenn man genau darüber nachdenkt, ist es unglaublich, dass diese Lernmaterialien kostenlos sind. Die Inhalte sind auch in Form einer Webseite einzusehen und abrufbar.

Learning Japanese, App zum Japanisch lernen

Verfügbar für: Android und iOS | Preis: Gratis

Weitere Apps zum Lernen der japanischen Grammatik

  • Bunpro: Ebenfalls eine äußerst gute Adresse, um die japanische Grammatik zu lernen! Bunpro erklärt auch die feinen Nuancen der japanischen Sprache mit ausführlichen Erklärungen, Beispielsätzen und Lernkarten.

Japanisch Übersetzer Apps

Wenn Du mal wieder nur Bahnhof verstehst, kann eine Übersetzer App hilfreich sein, um das Pferd von hintern aufzuzäumen und so den Sinn der einzelnen Wörter und Grammatikkonstruktionen rückwärts zu erschließen. Diese Übersetzer Apps kannst Du nutzen.

Meine Empfehlung: Google Translate

Richtig gehört! Vor Jahren noch war GoogleTranslate eine Lachnummer unter den Übersetzern. Mittlerweile hat sich die Übersetzungssoftware aber stark verbessert – natürlich klappt es dennoch nicht immer. GoogleTranslate kann jetzt fast alles: Mit der Kamera Deines Smartphones kannst du sogar Kanji und Hiragana abfilmen und in Echtzeit übersetzten lassen!

Google Übersetzer App,

Verfügbar für: Android und iOS | Preis: Gratis

Weitere Übersetzer Apps

  • Waygo
  • iTranslate
  • VoiceTra

Japanisch Wörterbuch Apps

Egal wie gewissenhaft Du deine Lernkarten übst, früher oder später wirst Du etwas nachschlagen müssen. Da kommen diese Wörterbuch Apps für die japanische Sprache doch genau richtig:

Meine Empfehlung: Imiwa

Wörterbücher sind Wörterbücher, da braucht man nicht viel zu erklären. Manche erfassen deine Suche aber dennoch präziser als andere und liefern ausführlichere Erklärungen. Die Nummer 1 unter den Japanisch Wörterbuch Apps ist meiner Meinung nach Imiwa. Für Android empfehle ich Takoboto oder Jsho.

imiwa, App, Japanisches Wörterbuch

Verfügbar für: iOS | Preis: Gratis

Weitere Wörterbuch Apps für Japanisch:

  • Takoboto
  • Yomiwa
  • Waygo
  • Makimono
  • JED – Japanese Dictionary als Wörterbuch-App
  • Jsho
  • Wadoku

Apps zum Japanisch lernen – Tandem Partner, Natives und Tutoren

Wenn Du einen soliden Wortschatz aufgebaut hast und sowohl Kanji als auch Hiragana lesen kannst, wird es Zeit Dein Wissen in der echten Welt zu testen – naja, in der echten, digitalen Welt. Diese Apps zum Japanisch lernen helfen Dir dabei, mit Japanern zu kommunizieren. Finde einen Tandem Partner, gewinne neue Freunde oder hol Dir einen Tutor aus Japan!

Meine Empfehlung: HelloTalk

Hello Talk ist eine für iOS und Android erhältliche App, die Dich mit Menschen rund um die Welt verbindet. Richte ein kurzes Profil ein, gib Deine Muttersprache und die Sprache (+ das Niveau) an Die du gerade lernst und schon geht’s los. Jetzt kannst Du nach Muttersprachler suchen, die im Idealfall wiederum Deine Muttersprache oder eine Sprache die Du sprichst lernen wollen. Dann funktioniert das ganze mehr oder weniger wie WhatsApp. HelloTalk hat aber einige besondere Features. Dein Gegenüber kann Deine Nachrichten bearbeiten und so direkt Deine Fehler korrigieren und Sie Dir erklären – auch über Sprachnachrichten, damit Du die Aussprache lernst.

HelloTalk, App zum Sprachen lernen

Verfügbar für: Android und iOS | Preis: Gratis

Weitere Apps zum Sprachpartner und Tutoren finden

  • HiNative: HiNative funktioniert nach dem Frage und Antwort Prinzip. Du kannst Fragen zu Themen stellen oder auch zu Sätzen, die Du nicht ganz verstehst. Diese werden dann von Muttersprachlern erklärt. Sehr praktisch und man weiß dabei, dass die Infos verlässlich sind.
  • Tandem: Die App ist sozialen Netzwerken wie Twitter nachempfunden. Du kannst anderen Profilen folgen und womöglich auch einen Tandem Partner finden.
  • Lext Talk: Nur für iOS, ähnlich wie HelloTalk kannst Du mit mehrsprachigen Freunden chatten. Zudem gibt es Chatrooms zu bestimmten Themen, beispielsweise J-Pop (Japanische Popmusik).
  • iTalki: Auch bei iTalki kannst Du mit Muttersprachler sprechen. Dies funktioniert aber nach dem Mentor – Schüler Prinzip. Das bedeutet, dass Du Einzelunterricht von einem Einheimischen erhältst. Dieser Unterricht ist allerdings nicht kostenfrei.

Apps zum Japanisch lernen – Spiele

Ein bisschen auf dem Smartphone daddeln und dabei ein paar Wörter dazulernen oder wiederholen. Diese Apps zum Japanisch lernen sind vielleicht nicht die effizientesten, aber für den ein oder anderen doch ganz interessant. Ich nutze sie nicht, daher kann ich keine Empfehlung abgeben.

  • Studystack: Hangman, Kreuzworträtsel, Snake & Co. Klassische Minigames, die mit der japanischen Sprache verbunden werden.
  • Pocket Colony: Erstelle Deinen eigenen „Pockatar“, ein Avatar der in einer virtuellen Welt lebt. Gemeinsam könnt Ihr Quests machen, Rätsel lösen und vieles mehr. Downloade die App doch gleich ganz auf Japanisch, wenn Du bereit für eine Herausforderung bist.

Japanisches Leseverständnis + Hörverständnis

Lehrbuch Japanisch zu können ist nochmal etwas anderes als in der echten Welt klarzukommen. Genau deshalb ist es so wichtig sich mit Material zu beschäftigen, dass nicht für weltfremde Situationen im Klassenzimmer entwickelt wurde. Diese Apps helfen Dir Dein Leseverständnis zu schulen, dafür ist aber ein fortgeschrittenes Japanisch nötig.

Meine Empfehlung: NHK Easy Japanese News

Mit dieser App kannst Du dich informieren, was in Japan und der Welt passiert und gleichzeitig Dein Japanisch verbessern. Zum Kanji lernen ist NHK Easy Japanese News ebenfalls geeignet, da man für die in den Nachrichten vorkommenden Kanji jeweils die einfacheren Furigana angezeigt bekommt.

NHK Easy Japanese News, Apps zum Japanisch lernen

Verfügbar für: Android und iOS (Alternative) | Preis: Gratis

Weitere Apps für das Lese- und Hörverständnis

  • Tango Risto: Hier kannst Du Japanische Texte auswählen oder sogar Deine eigenen importieren. Anschließend werden diese von der App verarbeitet und mit Erklärungen aufbereitet, was Dir das lesen erleichtert.
  • Mondo: Ähnliche wie Tango Risto.
  • Innovative Language 101 (Hörverständnis): Hunderte Audio und Videolektionen von echten Lehrern. Sogar die Sprachgeschwindigkeit lässt sich einstellen, klare Empfehlung fürs japanische Hörverständnis.

Beste App zum Japanisch lernen

Wie die meisten von uns willst Du auf deinem Smartphone wahrscheinlich keine 20 Apps installieren. Müsste ich mich auf drei Apps festlegen würde ich zu den folgenden, meiner Meinung nach besten Apps zum Japanisch lernen zurückgreifen.

  • Anki Flashcard
  • Tae Kim’s Guide to Japanese
  • Hello Talk

WAS DENKST WEIßT GLAUBST DU?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.