Steckdosen in Deutschland und Japan, Vergleich, Grafik

Welche Steckdosen in Japan? | Reiseadapter

Welche Steckdosen in Japan? | Reiseadapter

So kommst Du an Strom für Deine Geräte

Handy, Kamera, Drohne – wie lade ich diese Geräte an den Steckdosen in Japan auf? Diese unterscheiden sich nämlich von den Steckdosen in Deutschland. Hier findest du alle Informationen zu Steckdosentypen in Japan und den benötigten Reiseadapter bzw. Stromadaptern.

Welche Steckdosen gibt es in Japan?

In Japan gibt es zwei Arten von Steckdosen: Typ A und Typ B Steckdosen. Der Steckdosen Typ A verfügt über zwei flache parallele Pins und Typ B verfügt über zwei flache parallele Pins mit einem dritten Pin, der mittig unter diesen angeordnet ist. Typ A Steckdosen sind in Japan mit Abstand am häufigsten anzutreffen. Nur selten sieht man eine japanische Steckdose vom Typ B.

Steckdosen in Japan, Typ A und Typ B

In Deutschland verwenden wir dagegen standardmäßig Steckdosen vom Typ F (auch „Schuko“ oder Schutzkontakt genannt) oder vom Typ C (auch Eurostecker genannt). Wer nicht darauf achtet, sieht keinen wirklichen Unterschied. Da unsere Gerätestecker ohnehin passen, ist dies für den Laien zu vernachlässigen.

Deutsche Stecker passen nicht in japanische Steckdosen. Um den Strom in Japan zu nutzen, muss der Stromstecker über einen Steckdosenadapter in die japanische Steckdose eingesteckt werden. Wer einen solchen Stromadapter bzw. Reiseadater für Japan benötigt, kann diesen bereits vor der Reise bestellen.

Reiseadapter Japan: Was gilt es zu beachten?

Wer also in Japan eine Steckdose nutzen möchte, braucht einen Adapter. Es empfiehlt sich einen Reiseadapter zu wählen, der von unserem Typ C auf Typ A umwandelt. Denn Typ A mit den zwei parallelen Pins passt sowohl in die Typ A Steckdose als auch in die Typ B Steckdose. Somit ist man für alle Steckdosen in Japan abgesichert.

Beim Kauf eines solchen Reisesteckers gilt es nicht nur die passenden „Löcher“ zu beachten. Ein weiterer Tipp ist, sich die Rückseite dieses Adapters anzuschauen. Passt der Stecker meines klobigen Netzteiles vom Laptop wirklich rein? Oder gibt es Plastikteile, die den Zugang hindern? Die Rückseite mancher Reiseadapter ist so geformt, dass nur flache Stecker reinpassen. Zum Beispiel der von einem handelsüblichen Handyladekabel. Runde Stecker vom Laptop oder ähnlichen passen dann nicht hinein.

Heutzutage ist es auch sehr praktisch, wenn der gekaufe Reiseadapter für Japan zusätzlich einen USB-Ladeport aufweist. Dann könnt Ihr Eure Kamera, Drohne oder Handy direkt per USB-Kabel verbinden und braucht nicht noch einen Stecker mitzunehmen.

Meine persönliche Empfehlung: Ich bin sehr zufrieden mit diesem Universalreiseadapter * . Kompakt, mit 2 USBs und oben drein auch für Urlaubsreisen nützlich, die zur Abwechslung mal nicht nach Japan gehen. Kann man immer gebrauchen.

* = Das sind Affiliate Links, das bedeutet: Kaufst Du ein Produkt über diesen Link bekomme ich eine kleine Provision. Für dich wird der Einkauf aber um keinen Cent teuer. Das hat aber keinen Einfluss auf meine Empfehlung. Danke für die Unterstützung.

Japanische Steckdosen, Typ A Steckdose

Funktionieren meine Geräte aus Deutschland in Japan?

Die Wahl des passenden Adapters ist nur einer von zwei Schritten, um sicherzustellen, dass elektronischen Geräte in Japan funktionieren. Wenn Du zum Beispiel einen Laptop mitnimmst, solltet Du prüfen welche Stromspannung dasGerät erlaubt.

Stromspannung in Japan

In Japan herrscht eine elektrische Spannung von 100 Volt, in Deutschland fließen dagegen 230 Volt aus der Steckdose. Das heißt: Geräte laden oder laufen deutlich langsamer, funktionieren in seltenen Fällen überhaupt nicht oder können sogar beschädigt werden. 

Randnotiz: Auch die Frequenz unterscheidet sich zwischen Westjapan (60 Hertz) und Ostjapan (50 Herzt). Das ist aber für Dich eher unwichtig, da es für Deine Geräte keinen Unterschied macht.

Voraussetzungen für elektronische Geräte

Überprüfe, für welche Voltzahl die Geräte eingestellt sind, die Du in Japan verwenden möchtest. Tatsächlich funktionieren die meisten Geräte ganz gut, die man als Reisender so dabei hat. Das Handyaufladen mit passendem Adapter sollte also unproblematisch sein. Nur beim Laptop wirfst Du besser ein Blick auf Dein Netzteil. Dort sollte die erlaube Spannung vermerkt sein. Steht dort also zum Beispiel 200-240 Volt, dann wirst Du Probleme damit haben. Mit 100 bis 240 Volt sollte alles wie gewohnt funktionieren.

Bei manchen Geräten ist es nicht ganz leicht herauszufinden, welche Spannung sie erlauben. Bei Föhn, Glätteisen & Co. ohne eigenen Akku wird gesagt, dass man diese Geräte zur eigenen Sicherheit lieber in Japan kaufen soll. Also einfach nicht die von Deutschland mitbringen.

Steckdosenadapter in Japan kaufen

Steckdosenadapter gibt es natürlich auch vor Ort, und zwar in den großen Elektromärkten. Jede Großstadt hat einige dieser riesigen Ketten. Suche oder Frage nach einem „A Type Adapter“. Vermutlich kommst du in Tokyo oder Osaka an, dann halte Ausschau nach Namen wie BIC Camera ビックカメラ oder Yodobashi ヨドバシカメラ.

Außerdem findest Du in 100 Yen Geschäften wie Daiso ein paar günstige Stecker oder in einem Don Quijote  ドン・キホーテ. Don Quijote ist ein verrückter Laden mit riesiger Auswahl, den Du dir ohnehin in Japan einmal anschauen solltest.

Pluspunkt für den Kauf vor Ort: Die Steckdosenadapter liegen preislich meist deutlich unter den Angeboten aus dem Internet. Ich persönlich gehe immer lieber auf Nummer sicher und bestelle mir vorab einen aus dem Internet.

Spannungswandler für Steckdosen in Japan kaufen

In den allermeisten Fällen brauchst Du keinen Spannungswandler. Entweder funktionieren alle deine Elektrogeräte für eine Reise auch mit 100 Volt oder du lässt den „deutschen“ Haartrockner einfach daheim.

Solltest Du zu dem Schluss kommen, dass Du unbedingt das Gerät X nutzen möchtest, kannst Du dir in den erwähnten Elektromärkten einen Spannungswandler kaufen. Relevanter ist das wahrscheinlich sogar für den Fall, dass Du in Japan ein technisches Gerät kaufst, welches Du in Deutschland nutzen möchtest.

Als Fazit lässt sich festhalten: In den meisten Fällen reicht Dir ein guter Reiseadapter, um Deine täglichen Reisebegleiter mit Strom aus den Steckdosen Japans zu versorgen.

WAS DENKST WEIßT GLAUBST DU?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.