Osaka Castle, Grafik

Osaka Castle – Schönste Burg Japans?

Osaka Castle – Schönste Burg Japans?

Das beeindruckende Wahrzeichen Osakas

Das Osaka Castle mit seinen blauen Dächern, goldenen Ornamenten und dem wundervollen Park ist eine DER Sehenswürdigkeiten, die Du Dir auf Deiner Japanreise nicht entgehen lassen solltest. Es ist das Wahrzeichen der Stadt und prägt die Skyline Osakas. Lies weiter und erfahre alles, was Du für einen Besuch der für manche „schönsten Burg Japans“ wissen musst.

Burg Osaka, Kanji

Die Geschichte der Burg – Zerstörung und Restauration

Kurz vorneweg: Burg Osaka, Schloss Osaka, Osaka Castle – Was denn nun? Burg Osaka ist vermutlich am treffendsten, da das Gebäude über die Jahre hinweg auch Verteidigungszwecke erfüllte (was eine Burg von einem Schloss unterscheidet wie ich eben selbst erst herausfand). Oder eben einfach Castle, das ist am geläufigsten.

Im späten 16 Jahrhundert begann Toyotomi Hideyoshi mit dem Bau der Burg Osaka. Bei der Fertigstellung war es die größte und vermutlich beeindruckendste Burg, die Japan zu diesem Zeitpunkt je gesehen hatte. Fünf Stockwerke hoch ragt der Hauptturm in den Himmel, dazu kommen drei unterirdische Stockwerke und natürlich die teilweise golden verkleidete Fassade.

Wie wir gleich sehen ist die Geschichte des Osaka Caslte von Zerstörung und Wiederaufbau geprägt. 1614 wird der Toyotomi Klan vollständig von Idetada Tokugawa ausgelöscht und die Burg niedergebrannt – nur um 1620 vom selben Herrscher wieder aufgebaut zu werden. 1660 gibt es eine Explosion im Schiesspulverlager der Burg und 1665 schlägt ein Blitz in das Osaka Castle ein, woraufhin es fast vollständig abbrennt. Erst 1843 starten die Reperaturen an einer der schönsten Burgen Japans.

Du ahnst es schon: Auch dieses Mal sollte das Gebäude nicht lange ganz bleiben. 1868 verliert das Tokugawa-Shogunat seine Macht und das Schloss geht in die Hände der Meiji Regierung über. Allerdings wird der Wechsel dieses Zeitalters von Bürgerunruhen begleitet, welche erneut zur fast gänzlichen Zerstörung des Osaka Castles führen. 1931 erfolgte die nächste Restauration, im zweiten Weltkrieg die nächste Beschädigung. 1995 ist es endlich soweit, die bis dato letzte Restauration findet statt und seit 1997 sehen wir das Osaka Castle also in seiner ganzen Pracht.

Tenshukaku – Das Hauptgebäude der Burg Osaka

In der Mitte des Osaka Castle Parks steht – schon von weitem ersichtlich – der Hauptturm des Osaka Castlle. Innen findest Du heutzutage acht Stockwerke, insgesamt erstreckt sich der Turm auf ganze 55 Meter Höhe. Dabei ist das Gebäude eine möglichst detailgetreue Restauration des Originals, samt den weiß gepflasterten Wänden, Ornamenten und Blattgolddekorationen.

Viele verwechseln auf eine Japanreis die Burg Osaka mit der Burg Himeji. Zu den schönsten Burgen Japans gehören sicherlich beide, und auf Bildern sehen die Türme schon einmal ähnlich aus. Der Unterschied, an dem du die beiden Burgen leicht auseinanderhalten kannst ist die Farbe der Dächer. Himeji ist insgesamt sehr hell und auch die Dächer sind weiß-grau. Osaka dagegen hat ein helles türkis-blau, wie du auf den Bildern siehst.

Burg Osaka, Teich, Nishinomaru Garten

Der Hauptturm „Tenshukaku“ beinhaltet heute ein modernes Museum und eine Aussichtsplattform, von der man einen guten Panoramablick über die Stadt hat. Wenn Du das Gebäude betrittst, findet du auf dem ersten Level ein Informationszentrum. Dort schnappst Du dir eine Karte des Museums, um dich leichter zurecht zu finden. Es gibt auch einen Souvenir Shop, aber für den ist auch am Ende des Besuchs noch Zeit.

Gut zu wissen: Das Museum im Osaka Caslte ist den Stockwerken nach in einer bestimmten Reihenfolge aufgebaut – allerdings vom Oben nach unten. Nimm also den Fahrstuhl ins achte Geschoss und gehe dann die Stockwerke herunter.

Das Osaka Castle Museum

Auf dem achten Stock angekommen gönnst Du dir erstmal einen Ausblick über die Stadt Osaka. Die Aussichtsplattform ist auf etwa 50 Meter angebracht und so überblickst du den Park und eine Teil der Häusermassen der Stadt. Außerdem finden sich auf dem Stockwerk Zeugnisse aus der Shogun Zeit und Bildschirme mit kleinen Videos, die das Wachstum der Stadt Osaka in ihren frühen Jahren zeigen.

Osaka Castle, Aussichtsplattform, Japan

Das siebte Stockwerk konzentriert sich auf den Stammbaum der Toyotomi Shogun und die Geschichte Osakas.  Im fünften und sechsten Stockwerk des Osaka Castles wird der Fall des Toyotomi Shogunat und der Aufstieg des letzten Shogunat Japans, dem Tokugawa behandelt. Der Sommerkrieg Osakas 1614 wird mit Miniaturfiguren der Krieger besonders detailgetreu nachgestellt.

Der vierte und dritte Stock der Osaka Burg widmet sich nochmals Toyotomi Hideyoshi. Eine unglaubliche Vielzahl an Artefakten, darunter aufwändige Rollbilder, sind dort ausgestellt. Hideyoshi hatte zudem eine Schwäche für Gold, daher findet sich sowohl an den Decken als auch an den Wänden eindrucksvolle Goldverzierungen aus Blattgold. Was mit besonders gut gefallen hat ist sind die maßstabsgetreuen Modelle des Osaka Castles jeweils zur Toyotomi und zur Tokugawa Periode.

Osaka Castle Modell

Der zweite Stock beinhaltet eine Darstellung eines Shachihoko – halb Tiger, halb Karpfen -, ein Tier dass der japanischen Folklore nach Regen bringt. Bei vielen Schlössern und Burgen kommen diese als Schmuck auf dem Dach zum Einsatz, der sinnbildlich für das Fernhalten von Feuer steht. Am Ende bist Du wieder im ersten Stock angekommen und kannst Dir ein kleines Souvenir im Shop holen.

Shachihoko Figur, Museum, Osaka

Nishinomaru Garten

Wenige Minuten Fuß entfernt, fast direkt neben der Burg Osaka ist der Nishinomaru Garten. Wenn Du ein gutes Foto dieser Sehenswürdigkeit Osakas machen möchtest, empfehle ich Dir dort hinzugehen. Es gibt einen kleinen Teich, von dem aus Du einen schönen Blick auf die Burg und die umliegenden Bäume hast. Übrigens: Wenn du in der Kirschblütenzeit zum Osaka Castle kommst, erwartet Dich ein besonderer Anblick. Über 500 Kirschbäume befinden sich im Park verstreut, auf dem gesamten Gelände sind es sogar mehrere Tausend Stück. Eine absolute Empfehlung für das nächste Instagram Bild oder das heimische Fotoalbum.

Wenn du Dich noch ein wenig weiter von Osakas berühmter Burg und dem Park entfernst, kannst Du die riesigen Burggräben und Steinwälle bestaunen. Massive, glatte Steine vom Seto Binnensee wurden im frühen 17. Jahrhundert nach Osaka transportiert, um die Verteidigungsanlage weiter auszubauen. Eine unglaubliche Leistung, angesichts der fehlenden Baumaschinen oder ähnlichem zu der damaligen Zeit. Über 15 Meter hoch sind die Mauern an manchen Stellen. Der zugehörige Burggraben verzeichnet eine Breite von teils bis zu 80 Metern.

Osaka Castle Karte und Anfahrt

Wie komme ich zum Osaka Castle? Die Burg ist im Osten der Stadt, innerhalb des Osaka Castle Park, welcher über 15 Hektar Fläche umfasst. Daher stehen dir sogar 5 Stationen zur Verfügung, die Dich in die Nähe des Parks bringen. Wenn Du das Otemon Gate sehen möchtest, empfehle Ich Dir die Temmabashi Station oder Tanimachiyonchome Station. Wenn du nur kurz in Osaka vorbeischaust: Von Osaka Station aus kommst du gut mit der JR West Osaka Loop Line zur Osakajokoen Station. Vom Anfang des Parks bis zum eigentlichen Osaka Castle sind es etwa 15 Minuten zu Fuß.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Osaka Castle Eintritt und Öffnungszeiten

Der Eintritt in den Osaka Castle Park ist kostenlos! Selbst wenn Du also auf Dein Budget achten musst (und wie wir alle wissen ist ein Japan Urlaub nicht super günstig), kannst Du den Park und das Schloss von aussen dennoch guten Gewissens anschauen.

Der Eintritt zum Nishinomaru Garten kostet 200 Yen, der Eintritt in das Osaka Castle beläuft sich auf 600 Yen. Die Öffnunsgzeiten sind täglich von 9 Uhr morgens bis 5 Uhr Abends (außer an Feiertagen)

Bis um 11 Uhr abends wird die Burg Osaka übrigens von Scheinwerfern angestrahlt, also bringt diese Sehenswürdigkeit Japans auch nachts eine besondere Anziehungskraft mit sich.

WAS DENKST WEIßT GLAUBST DU?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.