Naoya Sugiyama | Lehrer aus Shizuoka

Naoya Sugiyama | Lehrer aus Shizuoka

Naoya Sugiyama aus Shizuoka,. Japan, Avatar

Hallo, ich bin Naoya Sugiyama und ich komme aus der Großstadt Shizuoka an der Südostküste der Hauptinsel Honshu.

Lerne Naoya Sugiyama kennen

Wer bist du?
Hallo, mein Name ist Naoya Suigyama. Ich komme aus der Stadt Shizuoka, das ist ungefähr auf halber Strecke zwischen Tokyo und Nagoya. Ich arbeite als Lehrer.
Erzähle uns mehr über deinen Wohnort. Was magst du daran? Was nicht?
Tatsächlich bin ich vor einiger Zeit nach Seattle gezogen, aber lasst mich Euch stattdessen mehr über meine Heimatstadt Shizuoka erzählen. Shizuoka ist berühmt für seine Nähe zum Mount Fuji. Als ich dort lebte, habe ich den Fuji-san fast jeden Tag gesehen, außer natürlich wenn es regnete. Shizuoka ist außerdem berühmt für seinen guten Grüntee, leckere Meeresfrüchte und die vielen heißen Quellen. Ich mag meine Heimatstadt – mit einem Shinkansen ist man von Tokyo aus in ungefähr einer Stunde dort.
Wie sieht ein typischer Tag in deinem Leben aus?
Momentan bin ich sehr beschäftigt, deshalb kann ich nicht viel interessantes berichten. Ich arbeite viel und mach ab und zu gerne noch ein wenig Sport.
Wenn du drei Wünsche frei hättest, was würdest Du dir wünschen?
Ich würde gerne überall hinreisen und das lokale Essen und die dortigen Spezialitäten probieren! Natürlich wäre es auch nicht schlecht, Millionär zu sein. Außerdem würde ich gerne eine eigene Schule in Shizuoka gründen, um meiner Stadt etwas zurückzugeben.

Das Leben in Japan

Was gefällt Dir am Leben in Japan?
Das japanische Essen ist sehr lecker und im Vergleich zu westlichem Essen auch deutlich gesünder. Hinzu kommt, dass es meistens viel günstiger ist. Außerdem gibt es in Japan viele heiße Quellen, ich vermisse diese Onsen wirklich sehr. Außerdem sind die pünktlichen öffentlichen Verkehrsmittel ein Pluspunkt.
Wenn Du eine Sache an Japan ändern könntest, was wäre das?
Nachdem ich eine Weile in Seattle gelebt habe, habe ich bemerkt, dass es in Japan sehr strenge Regeln für alles gibt. Manche Japaner sind eventuell auch ein wenig (zu) penibel und akkurat.
Warum hast Du Dein Leben in Japan gegen ein Leben in Seattle eingetauscht?
Es ist manchmal sehr stressig sich in einer neuen Umgebung zurecht zu finden, vor allem am Anfang. Aber ich wollte meine Horizont erweitern, deshalb war es für mich eine große Chance.

Vorurteils-Check

Arbeiten Japaner wirklich zu viel?
Das ist schwierig zu beantworten – Ich selbst bin nämlich ein kleiner Workaholic. 😉 Aber es stimmt schon, dass Japaner in der Vergangenheit zu viel gearbeitet haben. Ich weiß nicht genau, wie es sich heute entwickelt hat, dennoch glaube ich, dass viele Unternehmen in Japan besser auf eine Work-Life-Balance achten müssen.

Nach Japan reisen

Was ist dein Lieblingsort in Japan, den jeder besuchen sollte?
Ganz klar Hakone! Man kommt von Tokyo ganz leicht dorthin und es gibt viel Natur und viele heiße Quellen zum Entspannen.
Was ist das leckerste Essen in Japan, das jeder probieren sollte?
Ich würde definitiv empfehlen, in Japan Ramen zu essen. Bevor Du nach Japan kommst, solltest Du die App 食べログ downloaden, das ist so ähnlich wie Yelp. (Anmerkung Miruko.de: Nur auf Japanisch – aber in diesem Artikel habe ich Dir weitere Japan Reise Apps zusammengestellt).
Was sollte man als Tourist in Japan NICHT machen? (Oder: An welche Regeln sollte man sich halten?)
Im Bus, Zug und in der U-Bahn sollte man besser nicht telefonieren, außerdem hält man sich in Japan streng an die Regeln und wartet bei öffentlichen Verkehrsmitteln brav in der Schlange.

Naoya unterrichtet Japanisch und hat einen Instagram Account, auf dem er Tipps und kleine Lektionen zum Japanisch lernen teilt. Folge ihm gerne!

Anmerkung: Das Interview mit Naoya wurde auf English geführt und von mir auf Deutsch übersetzt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.